Diese Seite:

Dipl.-Kfm., Dipl.-Phys. Christian Wetzel

ÖGNI Präsidiumsmitglied

„Ohne die Prozesse zu verändern und damit die Unternehmen selbst würde die Nachhaltigkeit ein Feigenblatt bleiben.“
 
Leider ist es derzeit nicht möglich, in Ihrem Browser GoogleMaps anzuzeigen.
Standort
Dipl.-Kfm., Dipl.-Phys. Christian Wetzel studierte Physik und BWL an der RWTH Aachen. Von 1996 bis 2003 arbeitete er am Fraunhofer-Institut für Bauphysik (Fraunhofer IBP). Dort war er zuständig für EU-Projekte und entwickelte im Rahmen eines Forschungsprojekts mit epiqr® (energy performance, indoor environment quality, refurbishment) eine wegweisende, quantitative Methodik zur nachhaltigen Bewertung von Bestandsimmobilien. Bis zum heutigen Tage wurden mit dem Verfahren epiqr® über 1,5 Mio. Wohneinheiten, sowie über 100 Mio. m2 BGF erfasst und bewertet.

1999 gründete er die CalCon Holding GmbH – ein Spin-Off der Fraunhofer- Gesellschaft und übernahm 2007 nach Gründung der CalCon Deutschland AG den Vorstandsvorsitz. 2004 bis 2011 hielt er an der FH Biberach die Vorlesungsreihe Bauphysik. Seit 2005 ist er Mitglied des Runden Tisches „Nachhaltiges Bauen“ am Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS).

2007 war Christian Wetzel einer von 16 Initiatoren der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB).
2008 wurde Christian Wetzel zum Kurator des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik berufen. Ein Jahr später war er als Gründungsmitglied beim Aufbau der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) beteiligt. Seit 2010 hat er einen Lehrauftrag in der Vorlesungsreihe Master Online Bauphysik, sowie für den regulären Studiengang Bauphysik an der Universität Stuttgart. 2011 wurde Christian Wetzel in das Präsidium der ÖGNI berufen.

Weitere Infos finden Sie hier:
www.ogni.at/wetzel