Zertifizierung

Auszeichnungslogik der ÖGNI

Das DGNB System der ÖGNI bewertet keine einzelnen Maßnahmen, sondern die Gesamtperformance eines Gebäudes oder Quartiers anhand von ausgewählten Kriterien.

Um eine präzise und aussagekräftige Zertifizierung für die jeweilige Gebäudenutzung anzubieten, werden die einzelnen Kriterien nach ihrer Bedeutung für das jeweilige Nutzungsprofil gewichtet und in eine Bewertungsmatrix eingepflegt. Für jedes Kriterium hat die DGNB Zielwerte definiert.

Für das Erreichen der Zielvorgaben werden bis zu 10 Bewertungspunkte vergeben. Aus der Kombination der Bewertungspunkte mit der jeweiligen Gewichtung eines Kriteriums errechnet sich der konkrete Erfüllungsgrad für die sechs Themenfelder.
Die Teilerfüllungsgrade der Themenfelder Ökologie, Ökonomie und soziokulturelle und funktionale Aspekte sowie Technik gehen mit je 22,5% in die Gesamtbewertung eines Gebäudes bzw. Quartiers ein, bei Prozessen sind es 10%.
Die Standortqualität wird bei den Gebäuden separat ausgewiesen, fließt jedoch über das Kriterium Marktfähigkeit in die Bewertung mit ein.

Werden diese Kriterien in herausragender Weise erfüllt, erhält das Gebäude oder Quartier ein Zertifikat bzw. Vorzertifikat in Platin, Gold, Silber oder Bronze. Die ÖGNI entwickelt gemeinsam und in Abstimmung mit ihren europäischen Partnern das Zertifizierungssystem laufend weiter und passt es an nationale und internationale Normen und Gesetzgebungen an.

Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Systembroschüre zum Download zur Verfügung.