Projekte

Universitätsklinikum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Graz

Zertifikat
in Gold

Jahr der Zertifizierung: 2018
Jahr der Fertigstellung: 2015
Bruttogeschoßfläche: 9.196,32 m²

Objektbewertung: 71,1%
Ökologische Qualität: 70,0%
Ökonomische Qualität: 84,0%
Soziokulturelle und funktionale Qualität: 65,9%
Technische Qualität: 61,4%
Prozessqualität: 78,8%

Standortbewertung: 83,7%

Über das Projekt

Die Universitätsklinik besteht aus zwei klinischen Abteilungen, die ausschließlich Ambulanzen führen. Insgesamt stehen 35 Zahnbehandlungs- stühle für den Ausbildungsbereich, 20 Stühle für den kurativen Bereich sowie 48 studentische Arbeitsplätze zur Verfügung. Damit zählt das LKH-Univ.-Klinikum Graz mit seiner Hochleistungsmedizin zu Europas Topadressen in der Spitalsversorgung.
Helle und freundliche Behandlungszimmer, ein neues patientenorientiertes Leitsystem, sowie Wartebereiche mit ansprechenden Holzoberflächen sorgen für ein angenehmes Ambiente im Bereich der Zahnbehandlung.

Besonderheiten der Zahnklinik
Der Neubau ist ein Musterbeispiel für eine zukunftsorientierte nachhaltige und klimafreundliche Bauweise. In der hochwertigen thermischen Gebäudehülle minimieren die hohen Wärmerückgewinnungsgrade beispielhaft den Heizwärmebedarf. Innovativ ist die Beheizung und Kühlung des Gebäudes mit Geothermie.
Die Flexibilität und Umnutzungsfähigkeit wurde auch in Hinblick auf die mögliche Aufstockbarkeit im Zuge der Zertifizierung hoch bewertet.
Die Standortqualität profitiert von der Lage als Teil des LKH Universitätsklinikum Graz und bietet dem Nutzer neben der direkten Anbindung an das Radwegenetz sowie den öffentlichen Verkehr die Nähe zu unterschiedlichen nutzungsrelevanten Einrichtungen wie Med Campus, Gastronomie, Nahversorgung, Freizeit, etc